Der CDU-Bundestagsabgeordnete Fritz Güntzler eröffnete kürzlich seine Wahlkampfphase und stellte seine Kampagne „Mensch. Güntzler“ vor. Im Rahmen dieser Kampagne, bei der die Menschen der Region im Fokus stehen,  besuchte er am 2. August die Firma akkuteam.

Der Göttinger Politiker informierte sich bei seinem Besuch über die Entwicklung  vom einstigen 2-Mann-Betrieb zum heute erfolgreichen Familienunternehmen mit rund 50 Mitarbeitern sowie der aktuellen Unternehmenssituation und den namhaften, weltweit agierenden Kunden. Zudem erkundigte er sich über die Zukunftsaussichten des Unternehmens. Denn seine Kampagne stehe nicht nur für die Menschen der Region, so der Politiker, sondern im Detail für Wohlstand und Arbeit, Sicherheit sowie das Stärken der Familien. Hierfür spielen selbstverständlich auch attraktive Arbeitsplätze, zufriedene Mitarbeiter und die Zukunftsfähigkeit sowie das Wachstum der hiesigen Unternehmen eine Rolle. Folglich zeigte sich Fritz Güntzler über die Zukunftspläne des Familienunternehmens, die eine Erweiterung des Standortes Pöhlde sowie einen Hallenneubau in Seesen und somit auch neue Arbeitsplätze beinhalten, sehr erfreut.

Bei der anschließenden Firmenbesichtigung war der CDU-Mann überrascht, welche moderne Technik und welches Know-how sich hinter der Fassade des Wohnhauses in der Theodor-Heuss-Straße verstecken. Mit großem Interesse besichtigten Fritz Güntzler und sein Team das Batterieprüflabor der Firma akkuteam, in dem Batterien aus aller Welt auf Herz und Nieren untersucht werden. Neben der technischen Ausrüstung des Prüflabors weckte speziell die gesicherte Stromversorgung des gesamten Betriebes, die durch eine eigene unterbrechungsfreie Stromversorgungsanlage mit 250 kVA und einen Dieselgenerator mit 410 kVA garantiert wird, die Aufmerksamkeit der Besucher. Abschließend wünschte Fritz Güntzler alles Gute sowie Erfolg für die Zukunft und betonte noch einmal, dass er nicht mit einer derart spannenden Besichtigung gerechnet hätte.